DEEN
Projekte

Heidelberg, alla hopp!-Anlage

Neue alla hopp!-Anlage in Heidelberg – Spaß für alle Generationen mit Inklusion


Die Nummer 16 von insgesamt 19 geplanten alla hopp!-Spielanlagen wurde feierlich in Heidelberg eröffnet. Die Realisierung der Spielanlagen wird tatkräftig von der Dietmar Hopp Stiftung unterstützt.

Die Anlage auf dem großen Areal zeichnet sich auch hier wieder als ein Ort der Begegnung für die Menschen aus. Alles ist sowohl für jung, alt als auch für Menschen mit Handicap ausgelegt. Das Gelände wird von einer Tartan-Hindernis-Bahn durchzogen. Hier kann eine rasante und ereignisreiche Tour unternommen werden. Ein Highlight ist der große Kletterfelsen mit Rutsche, der durch ein drei Meter hohes "Traumfängernetz aus Slacklingegurten" verbunden ist, auf denen man balancieren kann. Dieses Konstrukt ist eine Weltneuheit und wurde speziell für die alla hopp!-Anlage in Heidelberg entwickelt. Auf der Parcours-Strecke bewegt man sich schnell kletternd und springend über Hindernisse wie Wände, Mauern und Geländer hinweg. Der Spielplatz ist darüber hinaus gespickt mit tollen Geräten wie Schaukeln, einem Wald aus Kletterstangen und einem Karussell was mit Muskelkraft betrieben wird. Für ältere Generationen sind immer wieder schöne Sitzgelegenheiten oder auch Sportgeräte zum Ausprobieren installiert. Auch dieses Projekt verbindet wieder viele Generationen und ist eine echte Stätte der Begegnung und Inklusion!


Idee + Entwurf: Schelhorn Landschaftsarchitektur, Frankfurt/M.
Auftraggeber: Dietmar Hopp Stiftung
Technische Ausarbeitung + Realisierung: Kinderland Emsland Spielgeräte, Geeste


Quelle: Dietmar Hopp Stiftung